Blutzucker Messung - Hype oder Gamechanger?

Die gute alte Diskussion um Gadgets geht weiter. In diesem Fall geht es um die Messung des Blutzuckers durch Sensoren, die am Oberarm angebracht werden und dort bis zu 14 Tage verbleiben können. Die Frage ist hier, ob die akute und ständige Messung des Blutzuckers das eigene Training unterstützen bzw. ob daraus abgeleitete Erkenntnisse zur Optimierung der Leistung genutzt werden können? Bevor diese Frage beantwortet werden kann, muss zunächst betrachtet werden, ob man überhaupt valide Messwerte produzieren kann. Dafür wurden in der Zwischenzeit Vergleichsstudien durchgeführt, die wir im Video besprechen und die ihr weiter unten bei den Quellen findet - leider wurde die aktuellste Studie erst kurz nach unserem Dreh publiziert.

Unser Fazit, auch auf Basis eigener Tests im Feld, fällt so aus: Es ist ein spannendes Forschungsfeld, aber aktuell weder präzise noch mit der Möglichkeit einer entsprechenden sinnvollen Interpretation. Dazu kommen hohe Kosten und weitere Daten, die in der ständigen Datenflut kaum noch zu handeln ist. Deshalb sehen wir hier eher einen Trend oder Hype und weniger ein sinnvolles Tool - was aber nicht so bleiben muss.



Paper zum Energiestoffwechsel:


https://www.nature.com/articles/s42255-020-0251-4


Paper Sensor (Hottenrott): https://www.researchgate.net/publication/357329234_Der_neue_Gamechanger_Der_Libre_Sense_auf_dem_Prufstand


Ganz aktuell (nach dem Dreh) kam noch dieses Paper:


https://journals.humankinetics.com/view/journals/ijspp/aop/article-10.1123-ijspp.2021-0222/article-10.1123-ijspp.2021-0222.xml


Dan Lorang hat dazu auch eine Meinung:


https://www.bora-hansgrohe.com/de/news/argonnews202201glucose/argonnews202201glucose/627033352






0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen