top of page

Session #17 der Coaches Corner: Triathlon Coach - Beruf und Berufung

In der 17. Session der Coaches Corner beschäftigen sich die drei Hosts Dennis Sandig, Mario Schmidt-Wendeling und Dr. Sebastian Zeller mit dem Thema wie man als Trainer beginnt, welche Qualifikation benötigt wird und was Coaching eigentlich kosten darf/kann.


Die drei berichten hierfür aus ihrer eigenen Vergangenheit als Coaches und Unternehmer - Mario kann hier auf knapp 20 Jahre Erfahrung zurückblicken und Dennis gibt besonders interessante Einblicke in die Trainerausbildung.


Wir fanden es mal wieder spannend und Ihr habt Euch dieses Thema schon öfter gewünscht. Gebt uns deshalb auch gerne Feedback hier in den Kommentaren oder stellt weiterführende Fragen - wir antworten wie gewohnt!


Hier geht's zur Folge:


oder beim Podcast-Anbieter Deines Vertrauens.



Wie immer kommen hier die Literaturempfehlungen der drei Hosts:


Mario: Caffeine for Sport Performance - Louise Burke


Dennis: Roar - Stacey Sims


Sebastian: Outside Magazine - Alex Hutchinsion

2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


Wieder einmal eine interessante Folge. Vor allem von Dr. Zellers Äußerungen zu der Freude über die Erfolge von Athleten im Allgemeinen und das konkrete Beispiel mit Maurice Clavel war ich begeistert. Abgesehen davon, dass er nicht damit wirbt wen er trainiert um Marketing zu betreiben, finde ich es wahnsinnig stark, dass er ihm den Erfolg so ehrlich gönnt. Egal bei wem er aktuell trainiert. So sollte es überall sein, aber heutzutage sind Neid, Missgunst und die Zuschaustellung der eigenen Person so oft gegenwärtig. Umso wichtiger, dass ihr mit solch einem Verhalten eurer Vorbildrolle als Trainer mehr als gerecht werdet! Chapeau!

Like

Eine gute Erklärung, warum Trainer/Coach sein viel mehr ist als ein Trainingsplan auszuhändigen und warum die Ausbildung so wichtig ist. Auch in keinem anderen Beruf wird man direkt Meister, überall geht man erst mal in die Lehre und sammelt Erfahrung. Und an alle die denken, dass die Kosten zu hoch sind: ich behaupte, ein Laufradsatz kostet mehr als ein Trainer für die Saison. Aber ein guter Trainer macht einen wahrscheinlich deutlich schneller/besser, als der LRS je rausholen kann. Und das vermittelte Wissen hält auch über die Saison an.

Like
bottom of page